Vor Ort aktiv

Horst Lischka zu Gast in Puchheim - Thema: Schöne neue Arbeitswelt

Plakat Schöne neue Arbeitswelt mit Horst Lischka
SPD Puchheim

Die Facetten des Themas „Schöne neue Arbeitswelt“ sind äußerst vielfältig und wurden in der Podiumsdiskussion mit Horst Lischka von vielen Seiten aus diskutiert.

Horst Lischka, der seine Lehre als Metaller in der Oberpfalz begann und sich in der Folge in München im Betriebsrat engagierte, vertritt als geschäftsführender Vorstand die IG Metall München.

Die Wichtigkeit der Autoindustrie wurde klar und bei der Veranstaltung wurde auch offensichtlich, dass trotz Automation und Robotereinsatz der Mensch weiterhin der zentrale Faktor für Firmen sein wird. Dies bestätigte auch Stadtrat und SPD-Fraktionsvorsitzender Jean-Marie Leone für seinen Arbeitsbereich Dienstleistung im Bereich Versicherungen. Selbst wenn künstliche Intelligenz Telefonsachbearbeitung immer routinierter erledigt, wird die Beurteilung der Schadensfälle nicht ohne menschliche Intelligenz auskommen können.

SPD-Stadtratskandidat Carsten Wiebers, der als Unternehmensberater bei der Gründung neuer Firmen in Magdeburg hilft, konnte dies aufgrund seiner Tätigkeit für Tech-Firmen nur bestätigen.

Die Rolle der Gewerkschaften war in der von Norbert Seidl moderierten Gesprächsrunde genauso Thema wie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bzw. die work-life-balance.

Horst Lischka appellierte an die SPD, den Schulterschluss mit den Gewerkschaften weiter zu stärken und betonte, dass die SPD die entscheidenden Gesetze für Arbeitnehmerinteressen auch in der jetzigen Koalition eingebracht und durchgesetzt hat. Die Arbeit der Zukunft - so der Konsens unter den Teilnehmenden - wird nicht wesentlich anders sein, als sie jetzt ist: Vielleicht weniger Arbeitszeit, flexibler und sicher auch stärker vernetzt.

mehr

SPD im Dialog - Stadtteilgespräch in der Sollinger-Siedlung im Ort

SPD im Dialog - Stadtteilgespräch in der Sollinger-Siedlung
SPD Puchheim

Die Sollinger-Siedlung ist eine der jüngsten Wohnhausiedlungen in Puchheim. Mit freistehenden Häusern und Dreispännern sind hier vor allem Familien vor ca. zehn Jahren eingezogen.

Die rund 40 Wohnungseigentümer kennen sich gut untereinander und feiern regelmäßig Garagenhoffeste. Der Kontakt zu den angrenzenden Wohngebieten, z.B. zur Renkenstraße, ist nicht sehr ausgeprägt.

In der Gesprächsrunde wurde durch die Bank berichtet, dass man gerne und zufrieden dort wohnt und sich wünscht, dass der Ortsrand weiter so grün bleibt und dort keine allzu große Bebauung stattfindet.

Bemängelt wurde die fehlende Versorgung mit Breitband und Glasfaser, auch die Nachrüstung einer E-Ladesäuleninfrastruktur scheint sehr schwierig. Eine öffentliche Ladesäule in Puchheim-Ort wäre wünschenswert.

Stadt- und Kreisrätin Petra Weber war überrascht von der Aussage, dass der X840 von Fürstenfeldbruck bis Germering mitunter morgens nicht die Stationen anfährt. Sie bat um genaue Daten, um dies der ÖPNV-Stelle weiterzuleiten.

Es ergaben sich noch einige Ideen und Wünsche: ein mobiler Fahrradreparaturservice, eine Café-Bibliothek, die Nutzung der Alten Schule für Geburtstage oder als lockerer Treffpunkt.

Wichtig war den Teilnehmenden, dass der Dialog auch nach dem Wahlkampf weiter gesucht wird und die Einladungen zur Mitgestaltung des Ortes auch ankommen.

Auf dem Stadtplan wurde symbolisch erarbeitet: DSL ist ein Muss; für Bebauung ins Grün gibt es ein Veto; stärkere Community ist die Vision.

mehr

SPD Aktiv - Fit in den Frühling

SPD Aktiv - Fit in den Frühling mit Stadträtin Marga Wiesner
SPD Puchheim

"Fit in den Frühling“ war das Motto für die Übungen am neuen Fitness-Parcours am Sportzentrum.

SPD-Stadträtin Marga Wiesner hat als langjährige Übungsleiterin beim FC Puchheim die einzelnen Stationen mit den verschiedenen Elementen erklärt. „Bauchspannung, Schultern hängen lassen, Beine durchschwingen…“ so die Anweisungen, die die fast 20 Teilnehmenden gerne befolgt haben.

Auch SPD-Stadtratskollegin Dr. Sigrun Matthes und Bürgermeister Norbert Seidl waren beeindruckt von der Vielfalt der Geräte, die der Parcours aufweist und die für jede Altersklasse individuell zusammengestellt werden können.

Dass sowohl die Sportskanonen als auch Leute mit Rückenproblemen hier auf ihre Kosten kommen, war das Ziel bei der Konzeption der Anlage. An diesem sonnigen Sonntag war schnell klar, dass hier ein neues und attraktives Fitnessstudio an der frischen Luft entstanden ist.

mehr

Aktion "Meine Stadt": Der Bürgermeister und der kleine weiße Ball

Aktion Meine Stadt - Besuch GolfCity
SPD Puchheim

Am 4. März 2020 besuchte Puchheims Erster Bürgermeister Norbert Seidl GolfCity Puchheim.

Bei einem hervorragenden Kaffee lässt es sich locker über die Golfanlage in Puchheim ratschen. Daniel Menge, der seit vier Jahren verantwortlich mitarbeitet und nun Hauptorganisator der Golfcity Puchheim ist, berichtet über die gute Akzeptanz dieser Form des Golfspielens. Durch einfachen Zugang und moderate Preise angezogen kommen aus dem ganzen Umland Spielende, um auf dem Neun-Loch-Platz Sport und Freizeit zu genießen.

2020 geht es weiter mit der Fertigstellung des Geländes, wozu noch ein Wall aufgeschüttet werden muss und viele Bäume gepflanzt werden müssen. Der Greenkeeper ist optimistisch dies auch hinzubekommen.

Übrigens: Man muss nicht Golf spielen, um auf der Terrasse Kaffee zu trinken oder nach einer Kurzwanderung über den toll angelegten Platz in Loungesesseln den Anderen bei den Versuchen zuzuschauen. Gäste sind immer herzlich willkommen.

mehr

Aktion "Meine Stadt": Besuch bei GaLa-Bau Cermak

Aktion Meine Stadt - Besuch bei GaLa-Bau Cermak
SPD Puchheim

Mit Guido Cermak zu reden, macht auch an einem Dienstag mit Graupelschauer Spaß. Cermak hat eine Gartenbaufirma aufgebaut, die bei jedem Wetter funktionieren muss.

Am Rauscherweg auf der ehemaligen Baumschule der Gemeinde stehen im alten Gewächshaus Maschinen und Werkzeuge für den Tiefbau, für den Winterdienst und für die Organisation.

Angefangen hat Cermaks Vater im Tennisclub Puchheim und von dort aus ging es für den Sohn über "learning by doing" und über Qualifizierungsmaßnahmen zum Betrieb, der sich über eine gute Auftragslage erfreut.

Eines ist für Guido Cermak aber zur Regel geworden: Am Samstag wird nicht gearbeitet, damit man wieder Zeit hat zum Kräfte tanken und um gesund zu bleiben.

Beim Rundgang über das Gelände hat sich dann zumindest für mich herausgestellt, dass man für Arbeit bei Wind und Wetter doch aus einem guten Holz geschnitzt sein muss.

mehr

Aktion "Meine Stadt": Besuch in der St. Hildegard-Apotheke

Aktion "Meine Stadt" - Besuch in der St. Hildegard-Apotheke
SPD Puchheim

Apothekerin Susanne Kolodzie betreibt eine Apotheke in Puchheim (die St. Hildegard-Apotheke und eine Apotheke in Gröbenzell, wobei sie ihr Mann tatkräftig unterstützt.

Es ist nicht ohne, ein Kleinunternehmen zu führen, denn neben der medizinischen Grundversorgung und Beratung muss man Büroarbeit, Wareneinkauf, Personalwesen, Buchführung und, und, und meistern und erledigen.

Im Gespräch wurde die Situation in der Lochhauser Straße diskutiert und Frau Kolodzie führte durchaus den Vergleich mit der Bahnhofstraße in Gröbenzell an. Insgesamt ist sie mit der Lage ihrer Apotheke sehr zufrieden, vor allem weil genügend Parkflächen zur Verfügung stehen, die für ältere Kund:innen unerlässlich sind. Ebenso braucht eine Apotheke eine Nähe zu Arzthäusern. Dennoch würde Frau Kolodzie eine Aufwertung der Lochhauser Straße mehr als begrüßen und möchte gerne im Lenkungskreis LoSt in Transformation mitarbeiten.

Angesprochen auf die Gefährdungslage durch den Corona-Virus monierte die Apothekerin schleppende Information und Vorgabe durch das Gesundheitsministerium. Atemmasken, Desinfektionsmittel und weitere Schutzmittel haben mittlerweile Wucherpreise erreicht. Ob Großveranstaltungen wie das Volksfest durchgeführt werden können, lässt sich aktuell nicht abschätzen.

mehr

Aktion "Meine Stadt": Zu Gast bei der Unterwirtin in Puchheim-Ort

Aktion "Meine Stadt" - Besuch bei der Unterwirtin in Puchheim-Ort
SPD Puchheim

Das Gebäude an der Dorfstraße ist seit über einem Jahrhundert eine Tafernwirtschaft. Im Zuge der Dorferneuerung wurde der Unterwirt außen und innen hergerichtet und hat neben der gemütlichen Gaststube einen schönen Nebenraum.

Toni Schmidt erzählt über die verschiedenen Nutzungen der Wirtschaft und führt durch den ehemaligen Saal, der auch als Schießstand und Theaterbühne genutzt wurde. Die ehemaligen Stallungen sind gut in Schuss und an verschiedene Gewerbetreibende vermietet. Und auch die Landwirtschaft von Toni Schmidt selber braucht Platz. Gut dass der Anbau so groß ist, dass sogar das Museum der d'Buachhamer noch unterkommt.

Über eine mögliche "Wiedernutzung" als Saal haben sich Altbürgermeister Dr. Herbert Kränzlein und Stadträtin und Ortlerin Petra Weber ausführlich mit dem Besitzer unterhalten. Und die Wirtin hat dazu einen einmalig guten Schweinsbraten mit Weißbier serviert. Ein super Sonntagmittag :-)

mehr

Aktion "Meine Stadt": Zu Gast im Autohaus Seidl

Norbert Seidl zu Gast im Autohaus Seidl
SPD Puchheim

Bei der Autowerkstatt Seidl im Aubinger Weg wird auf Perfektion wert gelegt. Der Firmeninhaber will sowohl in seiner Werkstatt als auch bei seinen Kunden eine saubere und qualitätsvolle Leistung abliefern. Dies signalisiert schon alleine das Picobello-Betriebsgebäude.

Stefan Seidl bietet für nahezu alle Fahrzeugmarken alle nur denkbaren Leistungen rund ums Auto an und ist als freie Werkstätte mit 13 Angestellten für TÜV, Reifenwechsel, Reparatur und Service bestens aufgestellt.

Vor einer Umstellung auf E-Mobilität hat der Kfz-Meister keine Sorge, denn nach seiner Einschätzung wird dies sicher noch mehrere Jahre benötigen.

Als Ausgleich zur Arbeit startet Stefan Seidl mit seinen Söhnen bei Motorradrennen und die neueste Errungenschaft - eine 1000er BMW - wird gerade eingefahren.

mehr

Aktion "Meine Stadt": Antrittsbesuch bei der "Mutter der Kompanie" Elfriede Schmölz

Aktion Meine Stadt - Besuch beim Brotzeitservice Elfriede Schmölz
SPD Puchheim

Der Brotzeitservice Elfriede Schmölz ist in einem ehemaligen kleinen Bürogebäude im Gewerbegebiet Rheinhold & Mahla zu Hause. Dort beginnt die Arbeit von Frau Schmölz um 5 Uhr und bis 18 Uhr versorgt sie nicht nur die Arbeiter im Gewerbegebiet, sondern liefert auch auf Bestellung gerne aus. Auch das Rathaus Puchheim gehört zu den zufriedenen Kunden.

Angefangen hat Frau Schmölz in einem Getränkemarkt im Aubinger Weg: Als die Mechaniker ihre Getränke kauften, haben sie gefragt, ob es denn auch eine Wurstsemmel dazu gäbe. Und dann hat Frau Schmölz immer mehr dazu angeboten und dann, nach dem Umzug, auch in der Josefstraße weitergekocht.

Wenn man die Arbeiter fragt, was ihnen denn am Brotzeitservice so wichtig ist, dann sagen alle unisono: Elfriede Schmölz ist die "Mutter der Kompanie Mahla" und ist überhaupt nicht wegzudenken.

Übrigens: Ich hatte bei meinem Besuch Lasagne und das war die Rettung meines anstrengenden Tages.

mehr

Schlachthof und Streichelzoo - Podiumsdiskussion zum Thema "Mensch und Tier"

Schlachthof und Streichelzoo Podium 3.2.2020
SPD Puchheim

"Bauer sucht Respekt": Diese Forderung war das eindeutige Ergebnis der Podiumsdiskussion zum Thema Mensch-Tier.

Florian von Brunn, Verbraucher- und Tierschutzexperte der bayerischen SPD-Landtagsfraktion, Michaela Höfel, Ökolandwirtin des Hängbüchlhofs, Nadine Steinmetz, Stadtratskandidatin der SPD Puchheim und Kerstin Fannasch vom Puchheimer Verein Pfotenhelfer e.V. besprachen, moderiert von Puchheims Erstem Bürgermeister Norbert Seidl, die verschiedenen Facetten des Umgang des Menschen mit Tieren.

Zur Sprache kamen die Skandale, die sich mit industrieller Tierhaltung und Lebensmittelproduktion regelmäßig - leider auch im Landkreis Fürstenfeldbruck, einstellen. Deutlich wurde hierbei, dass das System der Subventionierung und des Marktdumpings in der Landwirtschaft einen erheblichen Teil dieser Missstände mitverursacht.

Gleichwohl ist das Verbraucherverhalten jedes Einzelnen auch eine Chance hier in Richtung artgerechter Tierhaltung mehr zu unternehmen. Michaela Höfel stellte klar, dass mit der Wolle ihrer Bioschafe nichts zu verdienen ist und das Überleben des Hofes von der Hofvermarktung abhängt. Sie plädiert für einen vernünftigen Umgang mit Tieren, der sowohl Vermenschlichung der Tiere verhindert als auch die Tiere als reine Sache betrachtet.

Für Kerstin Fannasch ist die Einstellung der ehemaligen Haustierbesitzer kein Kriterium für die Unterbringung von Fundtieren. Ihr geht es einzig und allein darum, den Tieren die Unterbringung im Tierheim zu ersparen und über Pflegeschaften eine bessere Vermittlung hin zu neuen Haltern zu ermöglichen.

Florian von Brunn stellte klar, dass für artgerechte Fundtierunterbringung der Freistaat weit mehr Verantwortung als bisher übernehmen muss. Er sieht außerdem die Hauptverantwortung für eine stärkere Bewusstseinsbildung in Bezug auf die Wertigkeit von Tieren, Landwirtschaft und Lebensmitteln bei der Politik.

Nadine Steinmetz hat sich als alleinerziehende Mutter für einen Hund entschieden und berichtet über die wichtige soziale Funktion eines Haustieres für alle Familienmitglieder.

In der Publikumsdiskussion wurde oft genannt, dass das Verständnis für die schwierige Situation der Landwirtschaft zwar groß ist, dennoch die Bauern oft zu wenig an Wertschätzung erfahren, obwohl sie die Lebens- und Nahrungsgrundlage aller erarbeiten.

Jean-Marie Leone beschrieb die Initiativen und Projekte, die die SPD Puchheim zur Förderung eines guten Zusammenspiels zwischen Landwirten und Städtern mit Hunden bereits verwirklicht hat oder noch verwirklichen bzw. ausbauen möchte: Vom Hundetobeplatz bis hin zum Wildbienenprogramm.

Am Ende der von Pfundsblech musikalisch umrahmten Veranstaltung waren sich die rund 20 Besucherinnen und Besucher einig darin, dass die Thematik "Streichelzoo und Schlachthof" eindeutig für ein größeres Publikum relevant ist. Schade, dass an diesem Abend nicht mehr Besucher kamen, um mit uns mitzudiskutieren.

mehr

Aktion "Meine Stadt": Zu Besuch beim Deutsch-Sprachkurs im Quartiersbüro Planie

Aktion "Meine Stadt" - Besuch Sprachkurs Deutsch
SPD Puchheim

Wenn man in das Quartiersbüro der Planie kommt, erlebt man Integration live.

Bürgermeister Norbert Seidl besuchte einen Sprachkurs und war von der Fröhlichkeit und Lernbegeisterung der Teilnehmerinnen mehr als beeindruckt.

Die Frauen berichteten gerne über ihre Ankommenswege und über ihre Bemühungen, sich hier in Deutschland heimisch zu fühlen. Ein wichtiger Baustein ist dabei die Sprache: „Wir wollen mit den Nachbarn und Arbeitskolleginnen reden können. Deswegen lerne ich Deutsch, auch wenn es sehr, sehr schwer ist.“

Aber auch die Unterbringung in Gemeinschaftsunterkünften oder in sehr beengten Wohnungen ist eine große Herausforderung für die Mütter und Familien. In einem ausführlichen Vorgespräch wurde klar, dass das Quartiersmanagement erhebliche Unterstützungsarbeit leistet.

Bürgermeister Norbert Seidl würdigte diese Einrichtung und sicherte ihre Weiterführung zu.

mehr

Aktion "Meine Stadt": Übungsabend im Schachclub Puchheim

Aktion "Meine Stadt" - Übungsabend Schachclub Puchheim
SPD Puchheim

Gegen Wolfgang Romberger, den Vorsitzenden des Schachclubs Puchheim, zu gewinnen, ist eine schwere Aufgabe und muss - so die Bestätigung der Gegner - vor allem im Mittelspiel vorbereitet werden.

Das Endspiel ist Rombergers Spezialität, die der Vorstand und Manager der Schachvereins Puchheim gerne anderen und vor allem auch Jugendlichen vermittelt.

Am Schachabend waren zwölf aktive Spieler und eine neu in den Verein aufzunehmende Spielerin in den Bürgerstuben zusammengekommen. Eine gute und konzentrierte Atmosphäre, die sehr viel Spielfreude vermittelte, so dass sich Bürgermeister Norbert Seidl auch zu einem Spiel hinreißen ließ.

Gegen Romberger: Naja, am Ende bot Romberger trotz seiner Läufer- und Springerübermacht völlig überraschend ein Remis an. Eine große Geste.

Wir bedanken uns für die Einblicke in dieses ebenso alte wie faszinierende Spiel und wünschen dem Schachclub weiterhin viel Spaß und Erfolg.

mehr

Aktion "Meine Stadt": Besuch beim Altenclub Puchheim-Nord

Aktion Meine Stadt Besuch Altenclub Puchheim-Nord
SPD Puchheim

Der Seniorentreff in der Nordendstraße 7 ist kein Altenclub. Darauf legt die Gründerin und Ehrenbürgerin der Stadt Puchheim, Erna Schweigler, Wert.

Sie begründet diese Feststellung damit, dass bei ihnen Karten und Rummikub gespielt wird und das miteinander Reden quasi "nebenbei" stattfindet. Kaffee und Kuchen, Orangensaft und Sekt gibt es aber durchaus.

Und die 15 Seniorinnen und Senioren, die regelmäßig ins Pumuki kommen, sind froh, dass sie ihren Seniorentreff haben. Übrigens seit 1994.

Wir danken Erna Schweigler für ihren jahrzehntelangen Einsatz für die Belange der älteren Puchheimer Mitbürgerinnen und Mitbürger und wünschen ihr weiterhin viel Spaß und Erfolg bei ihrer Tätigkeit.

mehr

Aktion "Meine Stadt": Besuch in der Kleinen Kneipe

Aktion Meine Stadt Besuch Kleine Kneipe
SPD Puchheim

Werner Boltz und Puchheims Erster Bürgermeister Norbert Seidl waren richtig angetan davon, dass es in der Kleinen Kneipe im Puchheimer Birkengarten so gemütlich ist.

Nette Leute, kühles Pils und interessante Gespräche mit Wirt Abdullah Gülec haben gezeigt, dass durchaus Potenzial für Kneipenkultur in Puchheim vorhanden ist.

Und mittlerweile hat auch die Jugend den Kicker in der Kneipe entdeckt und schaut regelmäßig vorbei.

Danke für diese neue Einsicht und danke an Romy und Carmen vor allem für den Eintrag ins Gästebuch.

mehr

SPD Aktiv - Mit dem Bus durch Puchheim

SPD Aktiv - Mit dem Bus durch Puchheim
SPD Puchheim

Stadt- und Kreisrätin Petra Weber hat zu einer Bustour um und in Puchheim eingeladen. Zusammen mit Puchheims Erstem Bürgermeister Norbert Seidl, SPD-Stadträtin Dorothea Sippel und Seniorenbeirätin Gudrun Vilhar haben fünfzehn Fahrgäste vier Buslinien getestet.

mehr

SPD-Neujahrsempfang 2020 - Pflege 4.0 - Wer bestimmt die Pflege der Zukunft? Zu Gast: Dr. Nora Hangel

SPD-Neujahrsempfang 24.1.2020_1
SPD Puchheim

Rund 100 Gäste durfte die Puchheimer SPD zu ihrem diesjährigen Neujahrsempfang in der Aula der Schule Süd begrüßen.

Gast des Abends war Dr. Nora Hangel, Philosophin und Kulturwissenschaftlerin. Das Thema des Abends lautete "Pflege 4.0 - Wer bestimmt die Pflege der Zukunft?".

mehr

Aktion "Meine Stadt": SPD meets Bio-Konditorei Hauzenberger

Aktion Meine Stadt Besuch Bäckerei Hauzenberger
SPD Puchheim

Ein kleines Juwel hat sich in der Lochhauser Straße angesiedelt: Die Bio-Konditorei Hauzenberger.

Konditor-Meister Mathias Hauzenberger hat im Sommer 2013 seine Manufaktur in Puchheim eröffnet und sich dabei voll und ganz für Grundzutaten aus biologischer Herkunft für seine Backwaren entschieden.

Er beliefert sowohl Lebensmittelmärkte wie Tagwerk als auch den Handel wie Basic AG. Und auch als Privatkunde kann man von seiner Kunst und Kunstfertigkeit in den Genuss kommen, wobei Genuss noch untertrieben ist.

Seine Frau, die ihn nicht nur organisatorische Arbeit abnimmt, möchte gerne in Richtung Café erweitern. Aber das sei eine ganz andere Belastung, da man dann auch samstags und sonntags im Laden stehen und am Ende des Tages dann auch einiges an unverkaufter Ware entsorgt werden müsste.

Also bleibt es vorerst dabei: Lieferkonditorei mit höchsten Anspruch. Die Kunden danken es. Und Marga Wiesner, Gabi Höllersberger und Norbert Seidl auch.

mehr

Aktion "Meine Stadt": Besuch in der Fahrschule Brandt

Aktion Meine Stadt Besuch Fahrschule Brandt
SPD Puchheim

Die Fahrschule Brandt ist eine von vier Fahrschulen in Puchheim. Und Torsten Brandt hat genug zu tun, auch weil es in seinem Berufszweig zu wenig Personal gibt.

Zusammen mit der SPD-Ortsvorsitzenden Marga Wiesner hat Bürgermeister Norbert Seidl die Fahrschule an der Lochhauser Straße besucht und sich darüber informiert, wie man denn 2020 seinen Führerschein macht. Mittlerweile wird sowohl im Unterricht als auch bei der Vorbereitung digital über Apps und Simulationsprogramme gearbeitet.

Fahrschulen haben es schwer, geeignete Plätze für das Fahrtraining des Motorradführerscheins zu finden. Bei der Veränderung des Mobilitätsverhaltens weg vom Auto ist Fahrschullehrer Brand sehr skeptisch. Er sieht für sich auf jeden Fall noch lange genug Aufgaben und Herausforderungen.

mehr

Café & Croissant: Zu Besuch in Grüners kleinem Einkaufsmarkt mit Norbert Seidl und Dr. Christoph Maier

Café und Croissant bei Grüners mit Norbert Seidl und Dr. Christoph Maier
SPD Puchheim

Dr. Christoph Maier hatte ein echtes Heimspiel: In Puchheim-Ort bei Grüners kleinem Einkaufsmarkt.

Zusammen mit Norbert Seidl hatten die Besucher, Einkaufenden und mehrere SPD-Stadtratskandidatinnen und -kandidaten die Gelegenheit genutzt, sich über die Ziele des Landratskandidaten Dr. Maier zu informieren.

Dabei wurde klar, dass es für den Landkreis Fürstenfeldbruck einen neuen Schub in vielen Handlungsfeldern braucht, aber insbesondere in den Bereich Verkehr, Bau und Energie.

Dr. Maier machte deutlich, dass das "Weiter so" des bisherigen Landrats keine Option ist, sondern nur über mutige Zielsetzungen und Tatkraft Fortschritte erzielt werden können.

Gerade im Bereich Verkehr betonten mehrere Gäste, dass hier ein entschiedeneres Eintreten für Temporeduzierungen, z.B. auf der Augsburger Straße, auf der B2-Umgehung oder im innerörtlichen Bereich durch die Genehmigungsbehörde des Landratsamtes angesagt wäre.

Stadtrat und WEP-Aufsichtsrat Jean-Marie Leone konnte auch die wichtige Funktion einer Wohnungsbaugesellschaft auch für den Kreis anhand der Städtischen Wohnraumentwicklungsgesellschaft Puchheim, kurz WEP, darlegen. Dass mithilfe der WEP endlich auch bei der Modernisierung des Sportheims des SV Puchheim ein Durchbruch erreicht werden konnte, wurde als sehr erfreulich beurteilt, woraufhin eine Ortlerin gleich versprochen hat, für den SV eine „Tribünenbank“ zu spenden, wenn der Umbau des Sportlerheimes abgeschlossen ist. Stadtrat Leone schloss sich an und stelle die Patenschaft für eine weitere Bank in Aussicht.

mehr

Aktion "Meine Stadt": Begehung des S-Bahnhofs Puchheim

Begehung S-Bahnhof Puchheim
SPD Puchheim

Norbert Seidl hat zusammen mit Mirko Pötzsch, dem Sprecher der Bürgerinitiative S4-Ausbau-jetzt, und dem Landratskandidaten der SPD in Fürstenfeldbruck, Dr. Christoph Maier, zur Begehung des Bahnhofes Puchheim eingeladen.

Rund 50 Bürgerinnen und Bürger haben sich über die historische Entwicklung der Station genauso informieren lassen wie über die Umbaupläne mit dem Ziel eines barrierefreien Bahnhofs in Puchheim.

Bürgermeister Seidl hat bei der Begehung des Bahnhofs verdeutlicht, dass die Stadt Puchheim seit Jahrzehnten für die Barrierefreiheit des Bahnhofs Puchheim und seiner Bahnsteige kämpft und 2012 auch bereit gewesen wäre, einen provisorischen Bahnsteig mitzufinanzieren. Die Pläne sind damals an der Bahn gescheitert. Dennoch sollte diese Möglichkeit auch weiterhin im Raum bleiben, da eine konkrete Entscheidung bezüglich der Anzahl der Gleise auf der S4-West-Strecke wieder offen ist.

Sowohl Mirko Pötzsch als auch Dr. Christoph Maier haben auf die dringende Notwendigkeit eines zukunftsfähigen Ausbaukonzeptes für die S4-West-Strecke hingewiesen, die einzig und allein mit vier Gleisen funktionieren kann.

Bei der Durchsetzbarkeit dieser Forderung wird die Bündelung aller politischen Entscheidungsträger, der Zivilgesellschaft mit den Beiräten und der Wirtschaft im Landkreis wesentlich sein. Hierzu muss ein breiteres Bündnis S4-West-Ausbau unter Führung des Landrates gegenüber der Staatsregierung die Notwendigkeit eines zeitnahen Umbaus mit Nachdruck formulieren.

Diese Forderung wurde von allen Anwesenden unterstützt und eine Mitarbeit in einem solchen Aktionsbündnis wurde von mehreren Vertretern der anderen Parteien zugesagt. Bürgermeister Seidl ist bereit zu einer ersten konstituierenden Sitzung ins Rathaus Puchheim einzuladen.

mehr

Aktion "Meine Stadt": Besuch bei den Sportfreunden Puchheim e.V.

Aktion "Meine Stadt" - Besuch Sportfreunde Puchheim
SPD Puchheim

Zum Jahresauftakt haben Bürgermeister Norbert Seidl, SPD-Fraktionsvorsitzender Jean-Marie Leone und SPD-Ortsvorsitzende und Sportreferentin Marga Wiesner den Sportfreunden Puchheim einen Besuch abgestattet.

Die neue Geschäftsstelle in der Lochhauser Straße wird als äußerst positiv für die Kundenkontakte und für die Imagepflege des Vereines erachtet und stellt einen Schritt in die Professionalisierung des Vereins mit seinen über 1500 Mitgliedern dar.

Mit den Vorständen des Vereins Peter Nitschke, Carsten Härle, Monika Landsdorfer und Carl Junghans wurden sowohl die Hallenbelegung und der Sportstättenbedarf als auch die gute Zusammenarbeit zwischen den Vereinen besprochen.

Als Anregungen haben wir den Wunsch nach einem gemeinsamen Vereinsfest und nach intensiverem Austausch zwischen den Vereinen sowie die Ausweisung von Laufpfaden in Richtung Rauscherweg und Böhmerweiher gerne aufgenommen. Auch das Thema Sporthallenbedarf in Puchheim wird uns in den kommenden Jahren noch beschäftigen.

Wir bedanken uns bei den Sportfreunden Puchheim für das sehr angenehme, offene und konstruktive Gespräch und wünschen dem Verein weiterhin viel Erfolg.

Wir wissen um die Wichtigkeit der Arbeit der Vereine am Ort. Deshalb wollen wir die gute Förderung der Vereine durch die Stadt Puchheim aufrechterhalten.

mehr

Die Weihnachtsgeschichte - Gelesen und erzählt von Otfrid Lankes

Otfrid Lankes liest die Weihnachtsgeschichte
SPD Puchheim

Otfrid Lankes, Sozialdemokrat aus Emmering, hat im Mehrgenerationenhaus ZaP die Weihnachtsgeschichte von Ludwig Thoma vorgelesen - in bayrischer Mundart.

Dieser besinnliche Abend war für alle eine wohltuende Einstimmung auf die Weihnachtszeit.

Otfrid Lankes erzählte im anschließenden Gespräch mit Bürgermeister Norbert Seidl über seine Verbundenheit zur bayrischen Sprache, über den Autor Thoma und über die Bedeutung von Weihnachten für ihn und seine Familie.

mehr

Aktion "Meine Stadt": Besuch bei Marian Chiriac

Besuch Norbert Seidl bei Marian Chiriac
SPD Puchheim

Bürgermeister Norbert Seidl besuchte Marian Chiriac, der den Getränkemarkt Chiriac an der Allinger Straße betreibt.

Marian erzählte über seinen beruflichen Weg. Von Rumänien aus kam er über Berlin nach München. Dort arbeitete er sich Stück für Stück „nach oben“ und ist jetzt neben seinem Getränkemarkt auch als qualifizierter Immobilienmakler und als Anbieter eines Hausmeisterservice beruflich voll eingespannt.

Eine beeindruckende, weil sehr erfolgreiche Integrationsgeschichte.

mehr

Aktion "Meine Stadt": Baustellenbesichtigung Modulhäuser Puchheim-Ort

2019-12-20 Besuch Modulhäuser Puchheim-Ort
SPD

Modulhäuser mit Modellwirkung

Zusammen mit den SPD-Stadträtinnen Rosmarie Ehm, Dorothea Sippel und Petra Weber hat Bürgermeister Norbert Seidl kurz vor der Fertigstellung der vier Modulhäuser an der Schwarzäckerstraße zur Baustellenbesichtigung eingeladen.

Architekt Max-Emanuel Mantel erklärte dabei die Grundkonzeption für dieses Modellprojekt. Die vier Modulhäuser an der Schwarzäckerstraße sind die ersten Neubauvorhaben der Städtischen Wohnraumentwicklungsgesellschaft Puchheim mbH, kurz WEP.

mehr

Aktion "Meine Stadt": Besuch bei Musikpädagogin Sabine Januschko

Besuch von Norbert Seidl bei Sabine Januschko
SPD Puchheim

Bürgermeister Norbert Seidl besuchte Sabine Januschko und informierte sich über ihre Arbeit als Musikpädagogin.

Dabei kam heraus, dass Sabine Januschko leidenschaftliche Flötensammlerin ist, so wie es die auf dem Bild präsentierte Flöte zeigt.

Frau Januschko hat ihr Hobby zum Beruf gemacht und bietet vom Musikgarten über musikalische Früherziehung bis hin zum Einzelunterricht ein breites Spektrum zum Musiklernen an. In den schönen Räumen in der Benzstraße ist so ein kleines Zentrum entstanden, das auch als Heimat für das neueste Projekt bietet: Pfundsblech - 5 Musiker:innen, die Blasmusik für alle Gelegenheiten machen.

mehr

Aktion "Meine Stadt": Besuch im Familienstützpunkt des Vereins Kinderreich e.V.

Aktion "Meine Stadt" - Besuch im Familienstützpunkt
SPD Puchheim

Dorothea Sippel, Rosemarie Ehm, Jean-Marie Leone und Norbert Seidl waren zu Besuch im Familienstützpunkt Puchheim.

Die Leiterin, Kerstin Kastrup, berichtete über ihre Arbeit, über die Bedarfe und über die Aktivitäten, die den Familienstützpunkt ausmachen. Sie wünscht sich, dass sich diese Einrichtung des Landkreises vor Ort etabliert und als die beratende Stelle für Familienfragen aller Art genutzt wird. Dass sie mit ihrem Stundenbudget dabei sehr flexibel und aufmerksam umgehen muss, hat sie an einigen Beispielen dargelegt.

Für Alexandra Obertreis, die als Vorsitzende des Trägervereins Puchheimer Kinderreich e.V. die Gesamtverantwortung hat, ist der Familienstützpunkt eine sehr wichtige Komponente im Portfolio des Vereins, weil damit jederzeit der direkte Kontakt zur Beratungseinrichtung gegeben ist. Frau Obertreis möchte aber gerne auch darauf hinwirken, dass die Räumlichkeiten von mehreren Einrichtungen genutzt werden können.

Dafür braucht es gegebenenfalls eine finanzielle Unterstützung durch die Stadt, wenn es um die Mietkosten geht. Der Familienstützpunkt ist eine wichtige zentrale Anlauf- und Servicestelle, die das gute Netzwerk in Puchheim sinnvoll stärkt und ergänzt.

mehr

Aktion "Meine Stadt": Stippvisite bei den "Flinken Bibern"

Stippvisite bei den "Flinken Bibern"
SPD Puchheim

Wer bei den "Flinken Bibern" in der Lindberghstraße vorbeischaut, trifft auf ziemlich aktive und fröhliche Kinder im Alter von ein bis zwei Jahren.

Die Betreuung der Kinder durch die Erzieherin Tanja Radlbeck firmiert unter dem Namen Großtagespflege. Das Wortungetüm leitet sich von der Bezeichnung Tagespflegemutter ab.

Frau Radlbeck betreibt zwei Einrichtungen in Puchheim. Sie hat ein jahrgangsübergreifendes Konzept entwickelt, bei dem die Kinder bis zum zehnten Lebensjahr bei ihr betreut werden.

Die Eltern schätzen besonders die Überschaubarkeit der Einrichtung, die liebevoll gestalteten Räume, die aufmerksame pädagogische Grundhaltung und das täglich frisch gekochte Essen. Die Beiträge liegen eher im unteren Bereich der Krippenbeitragssätze.

Schwierigkeiten gibt es soweit keine, selbst die Lage im Gewerbegebiet ist aufgrund des nahegelegenen Spielplatzes günstig. Dass das Jugendamt des Landratsamtes ein sehr bürokratisches Organisationssystem aufgebaut hat, macht die Verwaltung der Großtagespflege für Frau Radlbeck nicht gerade leicht.

Für die Stadt Puchheim sind beide Einrichtungen ein großer Gewinn, da die Raumkosten komplett beim Träger liegen. Auf dass die Biber weiter groß werden :-)

mehr

Aktion "Meine Stadt": Besuch bei der Metzgerei Wirth

Plakat Meine Stadt Metzgerei Wirth 3.12.2019
SPD Puchheim

Beim Besuch der Metzgerei Wirth haben wir, Gabi Höllersberger, Sepp Ehrensberger und Norbert Seidl erfahren, dass die Wirths wahrscheinlich das älteste Geschäft in Puchheim haben: Bereits 1959 hat der Großvater aus Augsburg als Metzger an der Lagerstraße begonnen und seither ist der Betrieb in dritter Generation in Familienbesitz.

Die Wirths wissen, was sie verkaufen: Sie kennen die Bauern, sie kennen die Schlachthöfe und sie wissen, was in den Wurstwaren drin ist. Das schmeckt man. Das hat auch einen Preis, den viele, die es sich eigentlich leisten könnten, nicht zahlen möchten. Lieber kaufen sie beim Discounter möglichst billig und viel auf der Jagd nach dem günstigsten Schnäppchen.

Positiv: Immer mehr Kunden kommen mit eigenen Verpackungen, so dass weniger Kunststoff zum Einpacken anfällt.

Am meisten machen den Wirths die immer komplizierter und umfangreicher werdenden Vorschriften für Tierschutz, Hygiene, Steuer, Arbeitsschutz usw. zu schaffen. Obwohl man hier viel Verständnis aufbringt, bleibt am Ende für viele kleinere Geschäfte keine Überlebensmöglichkeit. Das wird auch die Metzgerei Wirth betreffen, die wohl keine Nachfolger mehr finden werden.

Eines kann man jedenfalls festhalten: Die Leberkässemmel und der Spezi bei den Wirths waren ein Highlight des Tages.

mehr

Aktion "Meine Stadt": Besuch bei Daniel's Fachsport

Norbert Seidl zu Besuch bei Daniels Fachsport
SPD Puchheim

Die SPD Puchheim hat Daniel's Fachsport in der Lochhauser Straße besucht. Marga Wiesner, Josef Ehrensberger und Bürgermeister Norbert Seidl haben sich mit Daniel Antwertinger über die Situation des Einzelhandels in Puchheim unterhalten. Dabei wurde klar, dass Service und individuelle Beratung vor Ort die Alleinstellungsmerkmale unserer Geschäfte sind. Dadurch entsteht Kundenbindung, die im Fall von Daniels Fachsport bis nach Schweden reicht.

Darüber hinaus braucht es jedoch auch mehr Gemeinschaftsaktionen der Einzelhändler in Puchheim. Das könnte zum Beispiel ein Adventssamstag der Geschäftswelt sein, mit Glühweinständen, Grillwürsten oder Glückslosen auf der Lochhauser Straße.

mehr

Die SPD Dialog vor Ort - Besuch im Wohnpark Roggenstein

Gästebuch Dialog vor Ort im Wohnpark Roggenstein
SPD Puchheim

Die SPD Puchheim hat im Mehrzweckraum der Seniorenwohnanlage zum Dialog mit den Bewohnern des Neubaugebietes Wohnpark Roggenstein eingeladen und es kamen über 25 Frauen und Männer unterschiedlichsten Alters und unterschiedlichster Wohnsituation. Die SPD war vertreten mit Rosemarie Ehm, Petra Weber, Dorothea Sippel, Gabriele Höllersberger, Josef Ehrensberger und mit Bürgermeister Norbert Seidl, der das Gespräch moderierte.

Nach der Vorstellungsrunde, bei der spannende Lebensläufe genauso Platz hatten wie positive Kommentare zum Wohngebiet, erklärte Bürgermeister Seidl kurz die Geschichte und den Werdegang dieses Quartiers, das über einen städtebaulichen Wettbewerb zu einem „innovativem und flächensparenden Wohnungsbau“ führen sollte.

Die Lüßwiesen, so der Flurname, konnten über ein Umlegungsverfahren hin zu einem gültigen Bebauungsplan Nr. 50 entwickelt werden, so dass ab 2006 gebaut werden konnte. Heute leben fast 900 Menschen im Gebiet, das mit einem Anteil von 11,4% 0-5-Jähriger ein sehr junger Stadtteil ist.

mehr

Café und Croissant - Unser Gast: Reimund Acker zum Thema Grundeinkommen

Café und Croissant am 16.11.2019
SPD Puchheim

Zu Café und Croissant hat Bürgermeister Norbert Seidl gemeinsam mit der SPD Puchheim am Samstag, den 16.11.2019 eingeladen. Zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger fanden sich daher im Café Rackl ein und beteiligten sich angeregt an der zweistündigen Gesprächsrunde zum Thema Grundeinkommen.

Als besonderer Gast konnte Reimund Acker, Ratsmitglied im Netzwerk Grundeinkommen, einen Überblick über das Thema geben und viele Fragen beantworten.

Ein herzlicher Dank geht an alle Besucherinnen und Besucher sowie das Team des Café Rackl.

mehr

Von Frau zu Frau

Weltfrauentag 2019

Anlässlich des Weltfrauentags am 8. März 2019 überreichten vier Puchheimer Sozialdemokratinnen vielen Passantinnen Brot und Rosen (v.l.: Stadträtin Rosmarie Ehm, Stadträtin Marga Wiesner, Stadträtin Petra Weber und Schatzmeisterin der SPD Puchheim, Gabi Höllersberger).

Die Symbolik geht zurück auf eine Rede der New Yorker Gewerkschafterin Rose Schneiderman aus dem Jahre 1911, deren Textpassage "The woman worker needs bread, but she needs roses too" ein Jahr später als Slogan für einen Streik verwendet und später auch in ein Leid von streikenden Textilarbeiterinnen in den USA adaptiert wurde. Dieses Leid gehört seither zur Internationalen Gewerkschaftsbewegung und zur Frauenbewegung und ist so auch wiederkehrendes Element des Weltfrauentags geworden.

Fünfjähriges Mädchen stirbt bei Wohnungsbrand - Unser aufrichtiges Beileid der Familie

SPD Puchheim

Eigentlich wollten wir Ihnen/Euch an dieser Stelle einen guten Rutsch ins neue Jahr und für 2019 ganz viel Glück und Gesundheit wünschen.

Nun bleibt uns aber nur, der Familie des fünfjährigen Mädchens, das heute bei einem Wohnungsbrand in einem Hochhaus in der Adenauerstraße in Puchheim ums Leben gekommen ist, unser herzlichstes Beileid auszusprechen.

Wir wünschen allen Angehören ganz viel Kraft in diesen grausamen Stunden, ebenso den vielen Rettungskräften vor Ort, die trotz ihres unermüdlichen Einsatzes für die Kleine leider nichts mehr tun konnten.

Wer etwas tun möchte, um den vom Brand Betroffenen zu helfen, kann an den Bürgerfonds der Stadt Puchheim spenden. Nähere Informationen finden Sie hier.

mehr

Hörerbrief von Josef Ehrensberger zum Bayern1-Beitrag "Weg mit dem Müll" - "Spaßmacherbeitrag" von Herrn Jonas

Josef Ehrensberger, stv. Vorsitzender der SPD Puchheim

Zum Bayern1-Beitrag "Weg mit dem Müll", einem sogenannten "Spaßmacherbeitrag" von Bruno Jonas vom 30.11.2018, schrieb der stellvertretende Vorsitzende der SPD Puchheim, Josef Ehrensberger, folgenden Hörerbrief:

Herr Jonas (im folgenden H.J.) muss aufgrund einer Vereinbarung mit bayern1 jeden Freitag einen „Spaßbeitrag“ liefern. Er wird von den Moderatoren auch regelmäßig als „b1 - Spaßmacher“ angekündigt. In diesen Beiträgen bringt H.J. regelmäßig den Müll aus der Wohnung. H.J. mag Sauberkeit und Ordnung. Manchmal fällt es solchen Leuten ja schwer lustig zu sein. So auch H.J.

Kritik an einem Spaßmacher. Wie kritisiert man einen berufsmäßigen Spaßmacher, der hinter seiner Mauer aus Ironie und Sarkasmus sitzt und seine Späße über die Mauer auf die Zuhörer wirft? Ich versuch's hier anhand des Spaßes von H.J. vom 30.11.2018 und anhand seiner Entwicklung, wie ich sie wahrnehme.

mehr

Informationsabend zum Thema "Burnout" mit Dr. med. Stefan Woinoff

Dr. med. Stefan Woinoff

Am 16. März 2018 lud die Puchheimer SPD zu einem Informationsabend zum Thema "Burnout". Die Überschrift des Abends lautete "Volkskrankheit Burnout - Symptome, Diagnose, Therapien, Vermeidung". Dass dieses Thema die Menschen bewegt, zeigte sich schon darin, dass der Nebensaal der Bürgerstuben fast bis auf den letzten Platz besetzt war. Knapp 50 Zuhörer wollten erfahren, was der Gast des Abends, der Arzt und Psychotherapeut Dr. med. Stefan Woinoff, zu dem Thema zu sagen hat. Und das war einiges.

Zunächst überraschte Dr. Woinoff, der von SPD-Stadträtin Dorothea Sippel und dem stellvertretenden SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Josef Ehrensberger interviewt wurde, mit der Aussage, dass der Begriff "Burnout" ja eigentlich positiv besetzt sei. Denn er belege seiner Ansicht nach, dass jemand zunächst für etwas brennt, bevor er dann irgendwann "ausgebrannt" ist. Letzteres werde immer öfter diagnostiziert. Psychische Erkrankungen, so Woinoff, seien inzwischen die zweithäufigste Ursache für Arbeitsunfähigkeit. Zwar nähmen die psychischen Erkrankungen tatsächlich zu, jedoch gebe es heutzutage auch eine viel größere Akzeptanz und Aufgeschlossenheit gegenüber solchen Krankheitsbildern in der Bevölkerung und auch bei den Arbeitgebern als dies früher der Fall war. Zudem könne man, wie aus der Zuhörerschaft vorgetragen, Burnout zunächst auch als "gesunde Abwehrreaktion" des Körpers und des Geistes gegen eine drohende oder bereits eingetretene Überlastungssituation ansehen.

mehr

SPD-Neujahrsempfang 2018 - Münchner DGB-Geschäftsführerin Simone Burger zu Gast

Simone Burger, Geschäftsführerin DGB München

Rund 90 Gäste sind der Einladung der Puchheimer SPD zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang in der Aula der Schule Süd gefolgt.

Zu Gast war Simone Burger, Geschäftsführerin des DGB in München. Das Thema des Abends lautete "Hamsterrad 4.0 - Chancen, Risiken und Nebenwirkungen der Digitalisierung".

Moderiert wurde der Abend von Joy Holler, Beisitzerin im Vorstand der Puchheimer SPD, und Jean-Marie Leone, Sprecher der Puchheimer SPD-Stadtratsfraktion.

In einem kurzweiligen Interview wurden viele verschiedene Aspekte der Digitalisierung beleuchtet.

Berichtet hat über den Abend die Süddeutsche Zeitung.

mehr

Ergebnisse der SPD-Umfrage auf der Freiwilligen-Messe 2017

SPD-Infostand Freiwilligen-Messe 2017

Wie berichtet, war auch die Puchheimer SPD mit einem eigenen Infostand auf der Freiwilligen-Messe 2017 in Puchheimer Kulturcentrum PUC vertreten.

Wir nutzten die Gelegenheit, mit den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern ins Gespräch zu kommen und eine kleine Umfrage zu unserer Stadt Puchheim und zur SPD zu starten. Unsere Fragen lauteten:

  • Was schätzen Sie an Puchheim?
  • Was soll in Puchheim besser werden?
  • Was schätzen Sie an der SPD?
  • Was soll die SPD besser machen?

Die Ergebnisse der Umfrage finden Sie, wenn Sie auf "mehr" klicken :-)

mehr

SPD-Infostand auf der Freiwilligen-Messe im Puchheimer Kulturcentrum PUC

SPD-Infostand auf der Freiwilligen-Messe im PUC

Auf reges Interesse stieß die von der Stadt Puchheim und dem Mehrgenerationenhaus ZaP (Zentrum aller Puchheimer) initiierte Freiwilligen-Messe.

30 ortsansässige Vereine, Organisationen und Initiativen - von Amnesty International über den Bund Naturschutz, Campo Limpo und die Freiwillige Feuerwehr Puchheim-Ort bis hin zu den politischen Parteien und Gruppierungen präsentierten sich mit liebe- und mühevoll gestalteten Infoständen und Mitmachangeboten.

Mit Kaffee und Kuchen verwöhnt wurden die zahlreichen Besucher durch das ZaP-Team.

Auch die Puchheimer SPD war mit einem eigenen Stand auf der Messe vertreten. Man konnte sein Glück am Glücksrad versuchen, und man konnte seine Meinung zu aktuellen lokalen und überregionalen politischen Themen und die persönlichen Erwartungen an die SPD niederschreiben.

mehr

SPD-Neujahrsempfang 2017 mit Uwe Hinsche von BISS e.V.

SPD-Neujahrsempfang 2017 mit Uwe Hinsche von BISS e.V.

Nein, es war wieder einmal kein gewöhnlicher Neujahrsempfang, zu dem die Puchheimer SPD am 27. Januar 2017 in die Aula der Schule Süd geladen hatte. Wo manch einer - auch aus den eigenen Reihen - im Hinblick auf die heuer anstehende Bundestagswahl womöglich eine prominente Politikerin oder einen eben solchen Politiker erwartet hätte, durften wir einen Menschen vorstellen, der in seinem Leben lange Zeit nicht auf der Sonnenseite stand und heute sehr offen auf seine Vita zurückblickt: Uwe Hinsche von BISS e.V., dem Verein, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, Bürgern in sozialen Schwierigkeiten zu helfen.

Obwohl, oder gerade weil Hinsche eben gerade kein "Prominenter" ist, fanden rund 100 Besucher das Thema - es lautete "BISS e.V. - ein großes BISSerl Hoffnung für Bürger in sozialen Schwierigkeiten" - so interessant, dass sie der Einladung der Puchheimer SPD gefolgt sind. Anwesend waren u.a. sowohl die SPD-Landtagsabgeordnete Kathrin Sonnenholzner als auch ihr Kollege und Alt-Bürgermeister von Puchheim, Dr. Herbert Kränzlein. Ebenfalls unsere Gäste waren neben vielen Bürgerinnen und Bürgern und Puchheimer Honoratioren und Stadträten anderer Fraktionen auch Bezirksrat Martin Eberl und der Dritte Bürgermeister der Stadt Puchheim, Thomas Salcher.

Die, die da waren, haben ihr Kommen nicht bereut, denn sie erlebten einen sehr kurzweiligen, beeindruckenden und zum Nachdenken anregenden Abend.

mehr

Puchheimer SPD spendet 160 Nikoläuse für die Puchheimer-Eichenauer Tafel

SPD Puchheim übergibt 160 Schoko-Nikoläuse an die Puchheimer-Eichenauer Tafel

Anlässlich ihres 70. Jubiläums, das im Puchheimer Kulturcentrum PUC bereits ausgiebig gefeiert wurde (Bericht siehe hier), hat sich die Puchheimer SPD für das diesjährige Nikolausfest etwas Besonderes einfallen lassen:

SPD-Ortsvereinsvorsitzende Marga Wiesner und SPD-Stadtratsfraktionssprecher Jean-Marie Leone konnten der Leiterin der Puchheimer-Eichenauer Tafel, Frau Monika Hage, insgesamt 160 Schoko-Nikoläuse überreichen. Anlässlich der Weihnachtsfeier des SPD-Ortsvereins beteiligten sich zahlreiche Mitglieder im Nachgang an der Spendenaktion.

Die Spende ist für Familien gedacht, die finanziell nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen und die ihren Kindern dennoch zum Nikolausfest eine Freue machen wollten. Wir hoffen, dass wir mit dieser kleinen Überraschung das ein oder andere Lächeln auf einige Kindergesichter in Puchheim und Eichenau zaubern konnten.

mehr

Dem Wetter getrotzt - SPD-Stand am Puchheimer Marktsonntag

SPD auf dem Puchheimer Marktsonntag am 02.10.2016

Wettermäßig war es der schlechteste Tag der Woche. Und ausgerechnet an diesem Tag fand der diesjährigen Herbst-Marktsonntag in Puchheim statt. Doch wie in den vergangenen Jahren auch, ließ sich die Puchheimer SPD nicht davon abhalten, auch auf diesem Marktsonntag mit ihrem Stand präsent zu sein.

Glücklicherweise ließen sich auch die Besucherinnen und Besucher ihre Laune vom Regen nicht verderben, und so freuten sich die Puchheimer Sozialdemokraten über zahlreiche Gäste am Stand, die ihr handwerkliches Können am traditionellen Nagelbalken unter Beweis oder auf die Probe stellen wollten. Zudem gab es noch ein interessantes Quiz, in dem Zitate deren Urhebern zugeordnet werden mussten. Als Belohnung gab es neben Luftballons und Süßem auch frisch geerntete Äpfel.

mehr

SPD Aktiv zu Besuch in der Puchheimer Kräuteria

Besuch Kräuteria Puchheim

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "SPD Aktiv" lud die Puchheimer SPD dieses Mal zu einer "kleinen Kräuterkunde" in die Kräuteria von Christine Huber ein.

Das Ehepaar Huber betreibt auf dem Kreuthof in Puchheim-Ort neben Ackerbau eine Pferdepension, eine kleine Christbaumkultur sowie eben die Kräuteria, in der wir zu Gast sein durften.

Es dauerte schon fast eine Viertelstunde, bis Christine Huber all ihre Qualifikationen aufgezählt hatte: U.a. Agrarbetriebswirtin, Kräuterpädagogin, zertifizierte Erlebnisbäuerin, ganzheitliche Ernährungsberaterin und zertifizierte Fastenleiterin. Weitere Kurse sind schon fest geplant. Da verwunderte es nicht, dass sie alle Fragen ihrer Gäste rund um das Thema Kräuter ebenso sympathisch wie kompetent beantworten konnte.

mehr

Zum Tag der Städtebauförderung mit dem Quartiersmanagement auf Fotostreifzügen durch die Planie

Fotostreifzüge durch die Planie - Einführung durch Jens Tönjes

Anlässlich des Tags der Städtebauförderung lud das Quartiersmanagement im Stadtteilzentrum Planie zu Fotostreifzügen durch die Siedlung ein.

In mehreren Gruppen durchstreiften Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Studierendeb der Hochschule München die Planie, um besonders schöne, aber auch besonders unschöne Ecken des weithin als "Kennedysiedlung" bezeichneten Quartiers fotografisch festzuhalten.

Zur Einführung begrüßte der geschäftsleitende Beamte im Puchheimer Rathaus, Jens Tönjes, die Anwesenden mit einer kleinen Geschichte des Fotografen Helmut Newton, der eines Tages in ein Restaurant ging und dort vom Koch erkannt wurde. Der Koch meinte daraufhin zu Newton: "Ihre Fotos gefallen mir. Sie haben bestimmt eine gute Kamera." Nach dem Essen entgegnete Newton dann: "Ihr Essen war vorzüglich. Sie haben bestimmt gute Töpfe." Als Quintessenz gab Tönjes den "Fotostreifzüglern" mit auf den Weg, dass es nicht auf die Qualität der Kamera ankommt, sondern auf das Auge und das Talent des Fotografen, ob es gute Fotos werden oder eben nicht.

mehr

Was geht mich Eritrea an? - Ein beeindruckender Abend mit Katja Dorothea Buck

Gemeinsamer Eritrea-Informationsabend von Evangelisch-Lutherischer Kirchengemeinde und SPD Puchheim

"Ich hätte nicht gewusst, wo Eritrea genau liegt", offenbarte sich der evangelische Pfarrer Dr. Markus Ambrosy. Doch es ging nicht nur ihm so. Auch die Referentin des Abends, Katja Dorothea Buck, hätte wohl Probleme gehabt, die geografische Lage des kleinen Landes am Horn von Afrika korrekt zu beschreiben, wenn sie sich in der Vergangenheit nicht so intensiv mit dessen Geschichte und der aktuellen Situation dort beschäftigt hätte.

Der Titel der gemeinsamen Veranstaltung von Evangelischer-Lutherischer Kirchengemeinde und SPD Puchheim lautete provokant "Was geht mich Eritrea an?". Die Antwort gab Buck nach der Begrüßung und Einleitung durch SPD-Stadträtin Dorothea Sippel den rund 80 Zuhörerinnen und Zuhörern im prall gefüllten Kirchengemeindesaal umgehend: Die Eritreer stellen nach den Syrern, den Afghanen und den Irakern die viertgrößte Gruppe von Flüchtlingen in Deutschland. Gemessen an den Einwohnerzahlen ist der Anteil von Eritreern, die der oftmals ausweglosen Lage in ihrer Heimat entflohen sind, sogar deutlich höher als in den drei vorgenannten, viel größeren und bevölkerungsreicheren Ländern. Insofern geht uns Eritrea sehr viel an. Waren es in 2013 noch ca. 3.300 Schutzsuchende, die nach Deutschland gekommen sind und Asyl beantragt haben, so waren es 2014 schon rund 13.000.

mehr

SPD-Neujahrsempfang 2016 - Alexander Reissl war zu Gast in Puchheim

Alexander Reissl im Gespräch mit Petra Weber und Norbert Seidl

"Münchner G'schichtn" hieß das Thema des Neujahrsempfangs der SPD Puchheim am 29. Januar 2016 in der Aula der Schule Süd. Knapp 80 Gäste folgten der Einladung der Puchheimer Sozialdemokraten und lernten in Alexander Reissl, dem Fraktionssprecher der SPD im Münchner Stadtrat, einen sympathischen, bodenständigen und pragmatischen Kommunalpolitiker ohne Allüren kennen.

In einem kurzweiligen, von Petra Weber und Norbert Seidl mit ihm geführten Interview erfuhr man in und nach der Begrüßungsansprache der SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Marga Wiesner zunächst Persönliches aus der Vita Reissls. Der gebürtige Moosacher stammt aus prekären Verhältnissen. Bereits mit 16 Jahren ist er, wohl auch beeinflusst durch die Tätigkeit seines Vaters in der Gewerkschaft, in die SPD eingetreten. Beruflich arbeitete er zunächst als Druckformhersteller, um später zu einem öffentlich-rechtlichen Kreditinstitut zu wechseln, wo er für das Online-Banking zuständig ist.

Bevor Reissl von Weber und Seidl zu den verschiedensten politischen Themen befragt wurde, musste er zunächst ins "Kreuzverhör". Und gab interessante Antworten.

mehr

Der Rotstift kommt bald auch in Ihren Briefkasten

SPD-Puchheim Rotstift Ausgabe 1 Sept. 2015

...oder ist bereits dort eingetroffen :-)

Wir haben lange überlegt, ob wir in Zeiten des Internets, der Handy-Manie und der Fixierung auf die Sozialen Netzwerke wie Facebook eine SPD-Zeitung für Puchheim herausgeben oder ob das heutzutage sowieso niemand mehr liest.

Auf die Gefahr hin, dass Letzteres zutrifft, haben wir uns dennoch dafür entschieden, es zu versuchen. So wurde der "Rotstift" geboren, die SPD-Ortsvereinszeitung für Puchheim.

Sie wird in unregelmäßigen Abständen erscheinen, soll aktuelle Themen aufgreifen und die Puchheimerinnen und Puchheimer zur Diskussion anregen.

Unter http://spd-puchheim.de/rotstift haben wir ein interaktives Forum eingerichtet, in dem Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, die Möglichkeit haben werden, mit uns und anderen über die "Rotstift"-Themen, aber auch über andere Dinge, die Ihnen auf den Nägeln brennen, zu diskutieren.

Wir freuen uns schon jetzt auf Ihre Rückmeldungen, auf Ihre Ideen, auf Ihre Kritik, auf Ihren Input!

Die erste Ausgabe des "Rotstift" werden Sie bald in Ihrem Briefkasten vorfinden. Sie können ihn sich auch hier herunterladen.

mehr

Podiumsdiskussion der SPD Puchheim - Rassismus!? Bei uns doch nicht!?

Fast 100 Gäste folgten der Einladung der Puchheimer SPD zu einer Podiumsdiskussion im Puchheimer Kulturcentrum PUC im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus.

Der Titel der Podiumsdiskussion der Puchheimer SPD war bewusst etwas provokant gewählt: Rassismus!? Bei uns doch nicht!? Als Podiumsteil- nehmer waren eingeladen Wolfgang Meyer, Kriminalhauptkommissar und Mitarbeiter in der Bayerischen Informationsstelle gegen Extremismus, Willi Dräxler, Referent für Migration beim Caritasverband der Erzdiözese München, Marie Corain, Sozialarbeiterin (Master of Arts) in der Migrationsberatung der Caritas und Mitglied in der Initiative Schwarze in Deutschland sowie Isabell Riedling, Dipl.-Sozialpädagogin und aktiv im Verband binationaler Familien und Partnerschaften.

Schon in der Begrüßung ging SPD-Ortsvereinsvorsitzender Jean-Marie Leone auf den provokanten Titel der Veranstaltung ein. "Für viele ist das Thema Rassismus weit weg. Das ist es aber gar nicht. Verändert hat sich nur, dass man es nicht immer gleich erkennt", so Leone. "Heute sieht man nicht mehr schon auf 100 Meter, wes Geistes Kind jemand ist". Die Methoden der Rechtsradikalen seien in den letzten Jahren subtiler geworden.

Im weiteren Verlauf des vom SPD-Landtagsabgeordneten und Puchheimer Alt-Bürgermeister Dr. Herbert Kränzlein moderierten Abends sollten Leones Worte noch ihre traurige Bestätigung finden.

mehr

Neujahrsempfang 2015 der SPD Puchheim - Achim Hütten begeistert das Publikum

Über 100 Gäste versammelten sich am 23. Januar 2015 abends in der Aula der Schule Süd beim Neujahrsempfang der SPD Puchheim, darunter u.a. auch Dr. Herbert Kränzlein, Alt-Bürgermeister von Puchheim und Mitglied des Bayerischen Landtags.

Zu Gast in Puchheim war Achim Hütten, Oberbürgermeister der Stadt Andernach in Rheinland-Pfalz. Das Thema des Abends lautete "Kann man Puchheim zum (Fr)essen gern haben? - Gelebte Bürgerbeteiligung durch öffentliche Stadtgärten am Beispiel der Stadt Andernach". Ein Thema, das offensichtlich viele Menschen in Puchheim und Umgebung sehr interessiert. Und sie haben den sehr kurzweiligen und inspirierenden Abend den durchwegs positiven Rückmeldungen zufolge nicht bereut.

Was auch und vor allem an unserem Gast des Abends, Achim Hütten, lag, der seine Vision von einer Stadt, die ihre Bürgerinnen und Bürger selbst versorgen kann, mit sehr viel Herzblut und vor allem unglaublich authentisch präsentierte.

mehr

Infoabend der Puchheimer SPD: Barrierefreier S-Bahnhof in Puchheim - aber wie?

Am Montag, den 1.12.2014, hat die Puchheimer SPD im Rahmen einer öffentlichen Ortsvereinsversammlung alle interessieren Bürgerinnen und Bürger eingeladen, über den barrierefreien und behindertengerechten Ausbau des Puchheimer S-Bahnhofs zu diskutieren. Rund 50 Bürgerinnen und Bürger, darunter auch Vertreterinnen und Vertreter anderer politischer Parteien sowie des Behinderten- und des Seniorenbeirats in Puchheim, fanden den Weg in die Sportgaststätte Takis.

Bürgermeister Norbert Seidl und SPD-Fraktionschef und Ortsvereins- vorsitzender Jean-Marie Leone skizzierten gemeinsam die aktuelle Situation am S-Bahnhof und stellten die verschiedenen Planungsvarianten vor, die am Dienstag, den 9.12.2014 im Planungs- und Umweltausschuss des Puchheimer Stadtrats zur Diskussion und Abstimmung stehen.

mehr

Legal, illegal, sch...egal? - Podiumsdiskussion der SPD Puchheim zu Pro & Contra Cannabis-Legalisierung

Rund 70 Bürgerinnen und Bürger kamen zu der Podiumsdiskussion der Puchheimer SPD zur Frage, ob Cannabis legalisiert werden sollte oder nicht. "Legal, illegal, sch...egal? - Pro & Contra Cannabis-Freigabe" hieß der Titel der Veranstaltung.

Als Podiumsgäste waren eingeladen Dr. Günther Rödig, Psychiater, Roland Autenrieth, Rechtsanwalt und Strafverteidiger, Maximilian Plenert, u.a. wissenschaftlicher Mitarbeiter des Deutschen Hanf Verbands und Mitglied im Bundesvorstand akzept e.V. Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik und Otto Stecher, Bewährungshelfer in Rente und Mitglied des Puchheimer SPD-Ortsvereins, der auch als Moderator der Veranstaltung fungierte.

Vor der Veranstaltung hatten die Gäste die Möglichkeit, ihre Meinung zur Frage der Legalisierung von Cannabis in Form eines Balls in eine von drei Kisten (Ja, Nein und Weiß nicht) zu werfen. Bei dieser ersten Abstimmung zeichnete sich ab, dass die meisten Gäste einer Freigabe von Cannabis positiv gegenüber stehen. Am Ende dieses Artikels verraten wir Ihnen, wie das Meinungsbild nach der Diskussion aussah.

mehr

SPD-Neujahrsempfang 2014 - Viel Stoff für Veränderungen

Knapp 100 Besucher kamen zum diesjährigen, vom Ersten Bürgermeister Norbert Seidl moderierten Neujahrsempfang der SPD Puchheim am 24. Januar 2014 in die Aula der Schule Süd. Gast des Abends war Karin Doberer, Unternehmensberaterin und Initiatorin des Projekts "LernLandSchaft". Das Thema des Abends lautete "Vom Klassenzimmer zur LernLandSchaft".

mehr

Sommerfest des Puchheimer Mehrgenerationenhauses ZaP

Hunderte Puchheimer folgen der Einladung des ZaP zum Sommerfest auf der Kennedywiese

Einen der schönsten Tage des Jahres erwischte das Puchheimer Mehrgenerationenhaus ZaP für das Sommerfest, das am Sonntag, den 16. Juni 2013 auf der Kennedywiese stattfand.

Und so war es kein Zufall, sondern das Ergebnis harter Arbeit der Ehrenamtlichen in Verbindung mit den hochsommerlichen Temperaturen, dass unzählige Puchheimer Familien der Einladung gefolgt waren.

mehr

Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Puchheim-Ort

Die Floriansjünger präsentieren sich bei strahlendem Sommerwetter den Bürgerinnen und Bürgern

Traumhaftes Sommerwetter bescherte Petrus den Frauen und Männern der Freiwilligen Feuerwehr Puchheim-Ort bei ihrem Tag der offenen Tür am 16. Juni 2013.

Die Kameraden aus Puchheim-Bahnhof rückten eigens mit ihrer Drehleiter an, um den Interessierten das hochmoderne Fahrzeug zu präsentieren und um einen Wettbewerb im Biertragerl-Klettern zu ermöglichen.

Die Ortler Feuerwehr verköstigte die zahlreichen Gäste nicht nur mit kühlen Getränken und Bratwurstsemmeln, sondern führte auch diverse Gefahrensituationen wie z.B. einen Fettbrand vor. Jung und Alt durften sich außerdem beim "Ziellöschen" mit einem Feuerwehrschlauch üben.

mehr

Maibaum-Fest in Puchheim

Verein der Freiwilligen Feuerwehr Puchheim-Bahnhof und Verein für Gartenbau und Landschaftspflege Puchheim stellen den neuen Maibaum auf

Einen Einsatz der erfreulichen Art meisterte der Verein der Freiwilligen Feuerwehr Puchheim-Bahnhof gemeinsam mit dem Verein für Gartenbau und Landschaftspflege am 1. Mai 2013 mit Bravour: Am Grünen Markt haben sie gemeinsam den neuen Puchheimer Maibaum aufgestellt.

Mit Körperkraft, Geschick und sehr guter Koordination gelang es, den prächtigen Baum mithilfe der traditionellen Schwalbentechnik, also unter Verwendung sogenannter Scharstangen, langsam aufzurichten.

mehr

SPD-Stand am Frühlings-Marktsonntag in Puchheim

Auch in diesem Jahr war die Puchheimer SPD wieder mit einem Stand auf dem Frühlings-Marktsonntag in Puchheim vertreten.

Neben dem traditionellen Nagelbalken, an dem Jung und Alt, Mann und Frau ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen konnten, wollte die Puchheimer SPD von den Marktbesuchern wissen, was sie "umtreibt", was sie sich in Bezug auf Puchheim wünschen, was ihnen gut gefällt und was verbesserungswürdig ist.

Die Puchheimer SPD konnte auf diese Weise schon einige interessante Fragen und Erkenntnisse sammeln. Wir freuen uns auf zahlreiche weitere Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern in den nächsten Monaten. Denn wir wollen wissen, was die Menschen am Ort wirklich bewegt.

Wenn Sie uns Ihre Meinung sagen möchten, dann schrieben Sie uns doch einfach. Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

mehr

Markus Rinderspacher zu Gast im Puchheimer Festzelt

SPD-Fraktionschef im Bayerischen Landtag rechnet mit Schwarz-Gelb ab

"Wir werden sicher nicht alles anders machen in Bayern, aber vieles besser!" lautete vor mehr als 150 Gästen im Puchheimer Festzelt die Kernaussage des Abends. Ausgesprochen von Markus Rinderspacher, dem Chef der SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag.

Deutlich wurde Rinderspacher dann vor allem bei den Themen Bildung, Finanzen und Gerechtigkeit.

mehr

Puchheimer SPD beim Volksfesteinzug

"Auftakt" heißt das diesjährige Puchheimer Volksfest. Der Name rührt daher, dass die Puchheimer Dult zuletzt ein paar Jahre Pause eingelegt hatte, nachdem die Besucherzahlen rückläufig waren und der frühere Festwirt nach eigener Aussage nicht mehr kostendeckend arbeiten konnte.

Die Pause scheint dem Volksfest in Puchheim gut getan zu haben. Denn bereits am Freitagabend, als Bürgermeister Norbert Seidl zum ersten Mal "ozapfn" durfte, war das Zelt gut gefüllt. Und auch am Samstag, dem Tag des offiziellen Einzugs, ließen sich Vertreterinnen und Vertreter zahlreicher Puchheimer Vereine, Parteien und Institutionen vom durchwachsenen Wetter nicht abhalten. Auch eine Delegation der Puchheimer SPD beteiligte sich an dem Festzug, der von einem wunderschönen Gespann der Hacker-Brauerei angeführt wurde.

mehr

SPD-Landtagskandidat Dr. Kränzlein: Verbesserungen auf der S4-Linie jetzt!

Die Benachteiligung der Landkreise Fürstenfeldbruck und Landsberg muss endlich ein Ende haben

Während die Fahrgäste auf den anderen Linien des Münchner S-Bahnnetzes schon lange von einem Zehn-Minuten-Takt in den Stoßzeiten profitieren können, lassen Deutsche Bahn und Freistaat die Menschen in den S4-Anliegerkommunen seit vielen Jahren im Regen stehen.

Unser Landtagskandidat für den Stimmkreis Landsberg/Fürstenfeldbruck-West, Dr. Herbert Kränzlein, hat sich schon als Erster Bürgermeister der Stadt Puchheim vehement für eine Verbesserung der Situation an der S4-Strecke ausgesprochen und persönlich eingesetzt. Was er aktuell zu dem Thema zu sagen hat, lesen Sie hier.

Freiwillige Feuerwehr Puchheim-Bahnhof sucht Nachwuchs

Immer weniger junge Menschen wollen ehrenamtlich Verantwortung übernehmen

Das Thema ist kein neues für eine Partei wie die SPD: Nachwuchssorgen. Doch mit diesem Problem steht die SPD nicht alleine. Nicht nur Parteien und politische Gruppierungen, sondern auch viele andere, dem Gemeinwohl verpflichtete Institutionen wie beispielsweise die Freiwilligen Feuerwehren suchen vielerorts händeringend nach jungen Menschen, die für andere in ihrer Freizeit Verantwortung übernehmen wollen.

Dabei ist gerade die Mitarbeit in einer Freiwilligen Feuerwehr nicht nur spannend, sondern man kann in Not geratenen Menschen wirklich direkt helfen. Die Freiwillige Feuerwehr Puchheim-Bahnhof beispielsweise hofft, in nächster Zeit wieder mehr junge Menschen für eine Mitarbeit gewinnen zu können. Informationen zu den beiden Puchheimer Wehren (Puchheim-Bahnhof und Puchheim-Ort) finden Sie hier: Freiwillige Feuerwehr Puchheim-Bahnhof und Freiwillige Feuerwehr Puchheim-Ort

mehr

Ehrung fürs ZaP

Lichtmesskerze der UBV geht in diesem Jahr ans Puchheimer Mehrgenerationenhaus

Eine schöne Auszeichnung hat das Puchheimer Mehrgenerationenhaus ZaP (Zentrum aller Puchheimer) von den Unabhängigen Bürgervereinigungen im Landkreis Fürstenfeldbruck erhalten: Eine Lichtmesskerze.

Auf dem Foto freut sich Marianne Biedermann (links), ehrenamtliche Helferin im ZaP, über die Würdigung der Arbeit des Mehrgenerationen-hauses. Rechts im Bild Ilona Wiebers, die den Preis im Namen der UBV überreichte.

mehr

SPD-Neujahrsempfang 2013

- Sanitätsfeldwebel Christiane Ernst-Zettl im Gespräch mit Dr. Herbert Kränzlein

Zu einem Neujahrsempfang der etwas anderen Art lud der SPD-Ortsverein Puchheim in die Aula der Schule Süd.

Während andernorts schon der Wahlkampf eingeläutet oder gute Laune verbreitet wurde, beschäftigte sich der Puchheimer Empfang mit der Gewissensentscheidung einer mutigen Soldatin, die tausende Kilometer von ihrer Heimat München entfernt in Afghanistan im Einsatz war und dort ein anderes, nicht für möglich gehaltenes Gesicht der Bundeswehrführung kennen lernen musste.

mehr

Neue Stereoanlage fürs Puchheimer Mehrgenerationenhaus ZaP

Dank Christine Scholz vom Puchheimer "Schokolädchen" und vielen edlen Spendern gibt es nun endlich "satt auf die Ohren" im Puchheimer Mehrgenerationenhaus ZaP.

Im ZaP gab es bis vor kurzem nur einen kleinen Kompaktradio mit CD-Spieler, der leider auch nicht mehr einwandfrei funktionierte. Für eine Begegnungsstätte, in der u.a. auch die Musik zum gegenseitigen Kennenlernen in entspannter Atmosphäre beitragen soll, war das natürlich eine unbefriedigende Situation.

mehr